17:33 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Großes Interview mit Sergej Lawrow

    Lawrow: Moskau will keine Beziehungskrise zum Westen

    © Sputnik / Ilja Pitalew
    Politik
    Zum Kurzlink
    Großes Lawrow-Interview (22)
    0 443

    Moskau ist keineswegs daran interessiert, dass seine Beziehungen zum Westen sich weiter in einem Krisenzustand befinden, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch in einem Interview für die Radiosender Sputnik, „Echo Moskwy“ und „Goworit Moskwa“ sagte.

    Laut Lawrow ist er nicht so sehr über das Thema Sanktionen, sondern vielmehr über den allgemeinen Charakter der Beziehungen zum Westen, insbesondere zur Europäischen Union und zu den USA, besorgt. „Wir sind keineswegs daran interessiert, uns ständig in einem Krisenzustand zu befinden“, so der Minister.

    Er empfinde keine Besorgnis wegen der Sanktionen, denn Russland müsse seine eigene Produktion entwickeln, so Lawrow. „Wir können uns durchaus mit Nahrungsmitteln aus eigener Produktion versorgen. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir auf vielfältige Importmöglichkeiten verzichten sollten, die von Partnerländern angeboten werden, besonders wenn der Handel ausbilanziert ist und zum gegenseitigen Vorteil und auf der Grundlage klarer Normen betrieben wird“, so Lawrow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Großes Lawrow-Interview (22)

    Zum Thema:

    Putin: Westen mag nur ein schwaches Russland
    Lawrow: Westen führt großangelegten Informationskrieg gegen Russland
    Lawrow: Moskau bereit zu Kontakten mit Clinton im Falle ihrer Wahl als Präsidentin
    Lawrow: Russland bereit zu Sicherheitskooperation mit USA bei offiziellem Antrag
    Tags:
    Sanktionen, Sergej Lawrow, USA, Russland