13:15 23 Juli 2018
SNA Radio
    Frankreichs Präsident Franҫois Hollande

    Hollande: Mistral-Auslieferung an Russland immer noch unmöglich

    © AP Photo / Etienne Laurent, Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)
    0 11140

    François Hollande sieht die Bedingungen für eine Auslieferung der beiden Hubschrauberträger des Typs Mistral an Russland noch nicht gegeben. Der französische Präsident will bei seinem bevorstehenden Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin auf dieses Thema eingehen.

    „Unter den jetzigen Bedingungen ist die Auslieferung immer noch unmöglich“, sagte Hollande am Mittwoch, nach einem Treffen mit dem ukrainischen Staatschef Pjotr Poroschenko in Paris. „Wir liefern die Mistral-Schiffe vorerst nicht, weil Frankreich keine tödlichen Waffen liefern will“, fügte er hinzu. „Alle unsere Handlungen zielen auf Frieden ab.“

    Russland hatte 2011 in Frankreich zwei Hubschrauberträger Mistral im Gesamtwert von 1,2 Milliarden Euro bestellt. Die USA stemmen sich gegen den Deal. Das erste Kriegsschiff, die „Wladiwostok“, hätte im November 2014 an die russische Kriegsmarine übergeben werden sollen. Der Termin wurde unter dem Vorwand des Ukraine-Konflikts abgesagt. Ende November ließ Hollande die Auslieferung wegen der Ukraine-Krise bis auf Weiteres aussetzen.

    Themen:
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)

    Zum Thema:

    Mistral-Streit: Paris sucht mit Moskau nach Lösung - Hollande
    Brüssel dementiert Übergabe der Mistral-Schiffe an EU statt an Russland
    Hubschrauberträger Mistral: Gebaut für russische Bedingungen
    Streit um Mistral-Deal: „US-Haltung schadet der französischen Wirtschaft“
    Tags:
    Wladiwostok-Schiff, Mistral, Petro Poroschenko, Ukraine, USA, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren