01:49 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Frankreich für Milderung der Sanktionen gegen Russland

    Frankreich für Milderung der Sanktionen gegen Russland – Duma-Abgeordneter

    © AP Photo / Yves Logghe
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 607

    Der französische Botschafter in Russland, Jean Maurice Ripert, hat am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit Staatsduma-Abgeordneten für eine Milderung der Russland-Sanktionen plädiert, wie Wassili Lichatschow, Mitglied des Duma-Ausschusses für GUS-Angelegenheiten, Journalisten mitteilte.

    Laut dem Parlamentarier war die Haltung des französischen Botschafters sehr konstruktiv. „Wir müssen die Sanktionen minimieren, wir sehen keinen Effekt davon“, zitierte Lichatschow Ripert.

    Das Treffen zwischen Unterhaus-Abgeordneten und den Botschaftern der EU-Länder in Moskau fand hinter verschlossenen Türen statt.

    Laut Lichatschow hat der französische Diplomat auch die Trends der großen Politik genannt, bei denen Russland und die EU-Länder zusammenarbeiten müssten: der Nahe Osten, Syrien, der „Islamische Staat“ und das zukünftige Atom-Abkommen mit dem Iran.

    Auf die Situation um die Ukraine eingehend, sagte Lichatschow, die EU-Vertreter hätten sich für Kontakte mit Russland als „einem der wichtigen politischen Akteure“ ausgesprochen.

    Die russischen Abgeordneten haben sich für die Wiederaufnahme des interparlamentarischen Dialogs mit ihren Kollegen aus den EU-Ländern ausgesprochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Soros: „Ohne Merkel gäbe es keine Russland-Sanktionen“
    Putin: Russland muss sich Sanktionen zu Nutze machen
    Putin zu Sanktionen geraten: „Russland darf sich nicht abhängig machen“
    Sanktionen treffen EU härter als Russland – Medien
    Tags:
    Sanktionen, EU, Wassili Lichatschow, Jean-Maurice Ripert, Frankreich, Russland