Widgets Magazine
07:14 22 August 2019
SNA Radio
    Marsch der nationalistischen Aufstandsarmee UPA in Kiew (Archivfoto)

    Komorowski: Keine Aussöhnung mit Kiew nach Heroisierung der Nationalisten

    © Sputnik / Alexei Furman
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)
    114215

    Nach der Heroisierung der nationalistischen Aufstandsarmee in der Ukraine hält der polnische Präsident Bronisław Komorowski einen weiteren Dialog zwischen den beiden Staaten über eine historische Aussöhnung vorerst für unmöglich.

    Das ukrainische Parlament (Rada) hatte in einem Gesetz am 9. April die ehemaligen Mitglieder der Organisation Ukrainischer Nationalisten OUN und der nationalistischen Aufstandsarmee UPA als Unabhängigkeitskämpfer eingestuft und ihnen gesetzlich weite Sozialpräferenzen gewährt.

    „Dieses Gesetz macht den polnisch-ukrainischen historischen Dialog unmöglich. Ohne diesen Dialog kann es keine Aussöhnung und keine Lösung wichtiger Fragen geben", sagte Komorowski am Donnerstag dem Fernsehsender TVN24. Dieses Thema sei für die Beziehungen zwischen Polen und der Ukraine zwar nicht endgültig vom Tisch, doch man müsse nach einer „positiven Lösung“ suchen.

    Die beiden Nationalistenorganisationen, OUN und UPA, hatten im Zweiten Weltkrieg in der Westukraine auf der Seite der Wehrmacht gegen die Sowjetarmee und andere Staaten der Anti-Hitler-Koalition gekämpft.

    Im Sommer 1943 richteten die Nationalisten ein Massaker an der polnischen Zivilbevölkerung an (Massaker von Wolhynien). Selbst ukrainische Historiker gestehen heute die Zahl der polnischen Opfer ein: Bis Ende 1943 wurden 50 000 bis 60 000 Männer, Frauen und Kinder in unvorstellbar grausamer Weise umgebracht. Nach ukrainischer Zählung wurden 500, nach polnischen Schätzungen mehr als 1 150 polnische Dörfer zerstört. Sie verschwanden für immer von der Landkarte. Historiker schätzen die Gesamtzahl der Opfer auf 36.000 bis 100.000 ein.

    Die UPA wurde von Roman Schuchewitsch befehligt. Er wurde am 5. Mai 1950 unweit der ukrainischen Stadt Lwow bei einer Operation der damaligen sowjetischen Geheimpolizei NKWD getötet. Der OUN-Chefideologe Stepan Bandera wurde 1959 vor seinem Haus in München von einem KGB-Agenten mit Blausäuregas vergiftet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (April 2015) (79)

    Zum Thema:

    Ukraine: Nationalistenchef Jarosch wird zum Berater des Oberbefehlshabers der Armee
    Russischer UN-Botschafter: Nationalismus in Ukraine muss ausgerottet werden
    Ukraine: Tjagnibok sieht Maidan-Umsturz als Sieg der Nationalisten
    Lawrow: Ukrainische Nationalisten wollen „alles Russische ausrotten“
    Tags:
    Nationalsozialismus (Nazismus), Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA), Bronislaw Komorowski, Ukraine