19:22 27 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 553
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich bei einem Treffen mit dem französischen Staatschef François Hollande für eine Verbesserung der Beziehungen zwischen beiden Staaten stark gemacht, die vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise deutlich schlechter geworden sind.

    „Leider haben sich unsere Beziehungen in der letzten Zeit wesentlich verschlechtert und sind jetzt gerade nicht im besten Zustand,“ sagte Putin zu Hollande und verwies auf den gesunkenen Handel. „Das kann nur Bedauern auslösen.“ Und weiter: „Ich denke, wir müssen nach Wegen suchen, um unsere Beziehungen wiederherzustellen.“

    Hollande sprach sich seinerseits für eine Verbesserung der Beziehungen Russlands mit der ganzen Europäischen Union aus. „Sie haben vollkommen Recht: Wir sehen, dass sich die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union in der letzten Zeit wegen der Ukraine-Krise sehr verschlechtert haben“, sagte er. „Um aus dieser Situation herauszufinden, muss die Umsetzung der Minsker Abkommen vorangetrieben werden.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Hollande: Rolle Frankreichs und Russlands bei internationalen „Sujets“ wichtig
    Hubschrauberträger Mistral: Gebaut für russische Bedingungen
    Mistral-Streit: Paris sucht mit Moskau nach Lösung - Hollande
    Hollande: Mistral-Auslieferung an Russland immer noch unmöglich
    Tags:
    Minsker Abkommen, François Hollande, Wladimir Putin, Ukraine