Widgets Magazine
10:21 17 Juli 2019
SNA Radio
    Mistral-Hubschrauberträger

    Kein Durchbruch im Mistral-Streit bei Treffen Hollandes mit Putin

    © REUTERS / Stephane Mahe
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)
    0 677

    Der französische Präsident François Hollande und der russische Staatschef Wladimir Putin haben bei ihrem Treffen am Freitag in Armenien keine Entscheidung im Streit um die Auslieferung der beiden in Frankreich gebauten Hubschrauberträger Mistral an Russland getroffen.

    „Was die Mistral angeht, so wird sie entweder ausgeliefert – eine Entscheidung darüber haben wir noch nicht – oder es wird eine Rückerstattung geben“, sagte Hollande nach Angaben der Agentur Reuters. Die Form der Rückerstattung müsse noch vereinbart werden. Beide Präsidenten trafen sich am Rande der Gedenkfeier  zum 100. Jahrestag des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich.

    Russland hatte bereits 2011 in Frankreich zwei Hubschrauberträger Mistral im Gesamtwert von 1,2 Milliarden Euro bestellt. Die USA stemmen sich gegen den Deal. Das erste Kriegsschiff, die „Wladiwostok“, hätte im November 2014 an die russische Kriegsmarine übergeben werden sollen. Der Termin wurde unter dem Vorwand des Ukraine-Konflikts abgesagt. Ende November ließ Hollande die Auslieferung wegen der Ukraine-Krise bis auf weiteres aussetzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streit um Mistral-Kriegsschiffe (93)

    Zum Thema:

    Hubschrauberträger Mistral: Gebaut für russische Bedingungen
    Mistral: Immer mehr Franzosen für Übergabe an Russland
    Russland akzeptiert alles: Entweder Mistral oder Geld zurück - Kreml
    Brüssel dementiert Übergabe der Mistral-Schiffe an EU statt an Russland
    Tags:
    Mistral, Wladimir Putin, François Hollande, Ukraine, USA, Frankreich, Russland