Widgets Magazine
12:19 17 Juli 2019
SNA Radio
    Nato-Übungen in Polen

    Moskau: Nato-Übungen in Grenznähe „eindeutig antirussisch“

    © REUTERS / Franciszek Mazur / Agencja Gazeta
    Politik
    Zum Kurzlink
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)
    328100

    Das russische Verteidigungsministerium hat die Nato beschuldigt, bei ihren militärischen Übungen in Grenzgebieten ein Vorgehen gegen Russland zu trainieren.

    „Warum finden 99 Prozent aller Nato-Übungen an der Ost-Flanke statt. Warum nicht in Portugal, Spanien oder Frankreich?“, fragte Vize-Verteidigungsminister Anatoli Antonow in einem Interview für die Zeitung „Komsomolskaja prawda.“ Die Nato mache kein Hehl daraus, dass dabei das Vorgehen gegen ein „östliches Landes“ geübt werde. „Beweist das nicht, dass diese Manöver eindeutig antirussisch sind?“ In Russland hingegen finden Militärübungen wechselweise in allen Regionen statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Beziehungen Russlands mit den Nato-Staaten (247)

    Zum Thema:

    Übungen im Baltikum: Nato provoziert Russland
    Nato-Chef Stoltenberg: Response Force in Europa wird auf 30.000 Mann verstärkt
    Schattenseiten der „Wirtschafts-Nato“: „USA begrenzen Bewegungsraum für Europa“
    Lettland will US-Luftabwehrraketen und ständige NATO-Präsenz im Baltikum
    Tags:
    NATO, Anatoli Antonow, Russland