07:27 09 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    123814
    Abonnieren

    Die Staatsanwältin der Krim, Natalia Poklonskaja, rechnet nicht mit Versuchen ukrainischer Radikaler, sich auf die Halbinsel einzuschleusen. „Sie denken falsch und verfolgen die Ideologie des Faschismus, haben den Selbsterhaltungstrieb aber noch nicht eingebüßt“, sagte Poklonskaja am Mittwoch in Simferopol.

    „Eben deshalb werden sie (Radikale) richtige Schlüsse ziehen und der Krim fernbleiben… Unsere Geheimdienste sind aktiv, alle potentiellen Radikalen sind uns bekannt.“ Die Staatsanwältin sagte ferner, dass es auf der Krim genug „freie Plätze“ in Straflagern und Gefängnissen gibt. Plätze würden sich finden, sollten ukrainische Radikale doch noch kommen. „Ich kann aber keine Zelle mit Seeblick versprechen“, sagte Poklonskaja.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12 Schuss als Warnung – dann stürzt der Navy-Aufklärer bei Lettland in die Ostsee
    Italienische „La Stampa” fordert Entschuldigung vom russischen Verteidigungsministerium
    Strippenzieher hinter den Corona-Kulissen: Wer ist Kanzleramtsminister Helge Braun?
    Tags:
    Geheimdienst, Faschismus, Natalia Poklonskaja, Simferopol, Krim