06:37 25 April 2019
SNA Radio
    USA und Europa

    Experte: USA verlieren Verbündete in Europa

    © AP Photo / Bela Szandelszky
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2436

    Die USA verlieren die Kontrolle über einige ihrer Verbündeten in Europa, hat Dalibor Rohac, Forscher des American Enterprise Institute (AEI) in Washington, erklärt.

    „Einst zählten mehrere ost- und mitteleuropäische Länder zu den stramm pro-amerikanischen US-Anhängern und waren die kühnsten Reformer auf dem Kontinent. Heute ist die Situation jedoch völlig anders“, äußert der Analytiker.

    Um dies zu beweisen, verweist Rohac auf den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras, den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico, den tschechischen Präsidenten Milos Zeman und den ungarischen Premierminister Viktor Orban, die in letzter Zeit versuchen, die Beziehungen zu Moskau zu stärken.

    Dem US-amerikanischen Experten zufolge geht ein solches Verhalten der ost- und mitteleuropäischen Länder auf „mangelnde US-Führerschaft und Brüssels Fahrlässigkeit“ zurück.

    „Milliarden von Euro aus den EU-Strukturfonds sind in den Taschen lokaler Oligarchen gelandet, die die Korruption begünstigt haben. Und der Mangel an US-Führerschaft hat darin eine noch bedeutendere Rolle gespielt“, so Dalibor Rohac.

    Aber auch „der Verzicht der USA, ihre verantwortungslose Außenpolitik in Ost-Europa, unter anderem in der Ukraine, zu gestehen“, habe dazu geführt, dass sich die einst treuesten US-Verbündeten nun von den USA abkehren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    EU, Dalibor Rohac, Robert Fico, Alexis Tsipras, Viktor Orban, USA, Moskau