16:12 21 August 2017
SNA Radio
    Kubanischer Staatschef Raúl Castro

    Kubas Staatschef Castro rechnet mit Annäherung an EU

    © AFP 2017/ MANDEL NGAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 828365

    Der kubanische Staatschef Raúl Castro hofft auf eine Verbesserung der Beziehungen mit der Europäischen Union.

    Die EU hatte im Herbst 2008 ihre Beziehungen zu Kuba wieder aufgenommen, die 2003 wegen „massenhafter Festnahmen von Bürgerrechtsaktivisten“ abgebrochen worden waren. Zudem sind die diplomatischen Beziehungen durch den 1996 verabschiedeten „Gemeinsamen Standpunkt“ der EU gegenüber Kuba erschwert, wonach die Zusammenarbeit mit Havanna von „politischen und demokratischen Veränderungen“ auf der Insel abhängig gemacht wird.

    Kubanische Flagge
    © AP Photo/ Ramon Espinosa
    Kubas Staatschef ist zuversichtlich, dass die EU bald ihre Kuba-Politik ändern wird, meldet dpa. Den „Gemeinsamen Standpunkt“ der EU hätte es niemals geben dürfen, sagte Castro am Dienstag im Flughafen Havanna, nachdem er den französischen Präsidenten Francois Hollande nach einem Kuba-Besuch verabschiedet hatte.

    Hollande war am späten Sonntagabend in Havanna eingetroffen. Es war der erste Besuch eines französischen Präsidenten in Kuba seit 100 Jahren. Zudem war Hollande der erste westliche Staatschef, der nach dem US-kubanischen diplomatischen Neustart vom Dezember 2014 Kuba besuchte. Die Reise galt der Entwicklung, Erweiterung und Festigung der bilateralen Kooperation.

    Zum Thema:

    EU begrüßt Beginn der Normalisierung der Beziehungen zwischen Kuba und USA
    Tags:
    EU, François Hollande, Raúl Castro, Frankreich, Kuba
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren