06:21 23 August 2017
SNA Radio
    US-Außenminister John Kerry

    Besuch bei Putin: Kerry als Brückenbauer?

    © AP Photo/ Joshua Roberts
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kerry-Besuch in Sotschi (16)
    0 1401505

    Mit seinem Besuch bei Präsident Wladimir Putin in Sotschi hat US-Außenminister John Kerry versucht, die von den USA zerstörten Brücken wiederaufzubauen, kommentierte Alexej Puschkow. Laut dem russischen Außenpolitiker hatte Washington mit seiner Isolationspolitik die Beziehungen zwischen beiden Staaten in eine Sackgasse getrieben.

    Kerrys Besuch bedeute die Erkenntnis, dass die Isolation nicht funktioniert habe, sagte Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), dem Radiosender Vesti FM. Nun wollten die USA ihren Kurs etwas verändern, um mit Russland bei wichtigen Angelegenheiten doch noch kooperieren zu können. „Kerry ist gekommen, um Brücken zu schlagen, nachdem die Amerikaner sie zerstört hatten. Wir sind wichtig für die Vereinigten Staaten“, so Puschkow.

    Zugleich warnte er vor übertriebenen Hoffnungen. „Es wäre eine Illusion, zu glauben, dass Kerrys Besuch jetzt Wunder wirkt und sofort zu einem Tauwetter führt.“ Nach Puschkows Einschätzung ist der amerikanische Konfrontationskurs gegen Russland, den auch Großbritannien, Polen, Schweden und andere europäische Staaten unterstützen, „auf Dauer angelegt“.

    Themen:
    Kerry-Besuch in Sotschi (16)

    Zum Thema:

    Kerry berichtet Poroschenko über seinen Besuch in Russland
    Kerry: Persönliche Treffen entscheidungsberechtigter Politiker wichtig
    Präsidentenberater Uschakow: Kerry übermittelte Putin Obamas Gruß
    Lawrow: Russen schätzen Kranzniederlegung vor Ewigem Feuer durch Kerry hoch ein
    Tags:
    Alexej Puschkow, Sergej Lawrow, Wladimir Putin, John Kerry, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren