19:02 25 Februar 2018
SNA Radio
    Humanitäre Hilfsgüter für Donbass

    Russland liefert erneut mehr als 1.000 Tonnen humanitäre Güter nach Donbass

    © Sputnik/ Sergei Pivovarov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation im Donbass (Mai 2015) (44)
    0 1033

    Eine Autokolonne des russischen Zivilschutzministeriums hat am Donnerstag mehr als 1.000 Tonnen humanitäre Güter nach Lugansk und Donezk in der Ostukraine geliefert, wie ein Vertreter des Nationalen Verwaltungszentrums für Krisensituationen des Zivilschutzministeriums mitteilte.

    „Lastkraftwagen haben Nahrungsmittel nach Lugansk und Donezk gebracht, darunter Fisch- und Milchkonserven, Mehl, Reis und Grütze, sowie Gegenstände des täglichen Bedarfs, Baumaterialien und Lehrbücher für Schüler und Studenten im Donbass“, sagte der Vertreter der Behörde.

    Das russische Zivilschutzministerium hat bereits zum 26. Mal humanitäre Güter an diese Region geliefert. Seit Mitte August des vergangenen Jahres sind insgesamt rund 33.000 Tonnen humanitäre Güter in den Donbass geliefert worden.

    Im April 2014 hatte die ukrainische Staatsführung eine militärische Operation gegen die Bewohner des Donezbeckens im Osten der Ukraine begonnen, die mit dem Februar-Staatsstreich nicht einverstanden waren. UN-Angaben zufolge sind im Laufe des Konfliktes mehr als 6.000 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Themen:
    Situation im Donbass (Mai 2015) (44)

    Zum Thema:

    Russland schickt bald eine weitere humanitäre Kolonne in den Donbass
    Humanitäre Hilfe für Ukraine: Russland stellte 2014 Güter für 377 400 Dollar bereit
    Ukraine-Krise: Kasachstan erweist humanitäre Hilfe für Donbass
    UN-Botschafter: Kiew löst humanitäre Katastrophe im Osten der Ukraine aus
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Donezk, Lugansk, Donbass, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren