04:07 27 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 857
    Abonnieren

    Moskau wird die Resultate des Rigaer Gipfels der Ostpartnerschaft und sein Schlussdokument unter die Lupe nehmen. Das sagte Russlands EU-Botschafter Wladimir Tschischow am Freitag.

    „Von einem Triumph der Politik der Ostpartnerschaft zu sprechen, wäre eine Übertreibung. Der Gipfel in Riga wird kein einfaches Treffen sein… Vorläufigen Informationen zufolge wird derzeit am Schlussdokument – der Deklaration von Riga – intensiv gefeilt“, sagte der Diplomat in einem Interview für den TV-Sender Rossija 24.

    Das EU-Programm der Ostpartnerschaft beinhaltet die politische Assoziierung und ökonomische Integration mit Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, der Ukraine und Weißrussland. Georgien, Moldawien und die Ukraine hatten bereits im vergangenen Jahr die Assoziierungsabkommen mit der EU unterschrieben, die von den meisten EU-Mitgliedsländern ratifiziert wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    NATO und EU sollen Länder der Ostpartnerschaft „vor russischem Druck“ befreien helfen
    Van Rompuy: Moskau und Brüssel setzen Konsultationen zur Ostpartnerschaft fort
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Tags:
    Ostpartnerschaft, Wladimir Tschischow, Lettland, Russland