06:49 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Donbass

    Bei Lugansk inhaftierter Russe: Keine russischen Truppen im Donbass

    © Sputnik / Andrei Stenin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)
    0 10218
    Abonnieren

    Ein Bürger Russlands, der vom ukrainischen Militär in der „Lugansker Volksrepublik“ (LVR) festgenommen wurde, hat bei einem Treffen mit OSZE-Beobachtern in Kiew die Information über die Teilnahme russischer Soldaten an den Kämpfen im Donbass zurückgewiesen, wie aus dem aktuellen Tagesbericht der OSZE hervorgeht.

    Der Stabschef der Volksmilizen der selbsterklärten Lugansker Republik, Sergej Koslow, hatte am vergangenen Sonntag mitgeteilt, dass Kiew-treue Kräfte zwei Volkswehrmitglieder auf dem Territorium der LVR gefangengenommen haben. Nach Behauptung des ukrainischen Militärs sind die Festgenommenen russische Soldaten.

    Wie das russische Verteidigungsministerium am Dienstag erklärte, haben sich die Russen Alexander Aleksandrow und Jewgeni Jerofejew zum Zeitpunkt ihrer Festnahme am 17. Mai nicht im aktiven Dienst der russischen Streitkräfte befunden.

    Laut dem Bericht der OSZE-Mission vom 20. Mai haben die Beobachter in einem Militärkrankenhaus in Kiew zwei Russen besucht. „Die Beobachter hatten ein Gespräch mit ihnen in Abwesenheit offizieller Personen“, heißt es.

    „Einer der festgenommenen Russen hat nach eigenen Worten eine militärische Ausbildung in der Russischen Föderation bekommen. Wie die beiden behaupteten, gehören sie einer Einheit der russischen Streitkräfte an und waren dabei, eine Aufklärungsaufgabe zu erfüllen. Sie wollen bewaffnet gewesen sein, jedoch keinen Befehl zum Waffeneinsatz bekommen haben… Einer der beiden wurde nach eigenen Worten in die Ukraine geschickt und sollte in drei Monaten durch einen anderen Soldaten abgelöst werden“, heißt es.

    „Einer der Festgenommenen wiederholte immer wieder, auf dem Territorium der Ukraine gebe es keine russischen Soldaten, die an den Kämpfen teilnehmen würden“, heißt es in dem Bericht.

    Die beiden Russen wurden am Donnerstag von ihrem Anwalt besucht.

    Wie der Pressesprecher der russischen Botschaft in der Ukraine, Oleg Grischin, RIA Novosti sagte, hat die Botschaft von der ukrainischen Seite noch keine Antwort auf die Bitte um ein Treffen des russischen Konsuls mit den Gefangenen erhalten.

    Der Vater des festgenommenen Jewgeni Jerofejew hat inzwischen bestätigt, dass sein Sohn, heute Hauptmann der Reserve, Anfang 2015 den Wehrdienst quittiert hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)

    Zum Thema:

    Kiew: 1500 russische Soldaten in Ukraine
    Ukrainischer Generalstab: Keine regulären Truppen Russlands in Ukraine
    OSZE: Keine Bewegung russischer Militärtechnik an ukrainischer Grenze festgestellt
    Kiew: Russland konzentriert Truppen an der Grenze
    Tags:
    OSZE, Sergej Koslow, Alexander Aleksandrow, Jewgeni Jerofejew, Oleg Grischin, Lugansk, Kiew, Donbass