06:34 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Halbinsel Krim: Satellitenbild von Google Earth 2014

    Krim-Frage wird in Deklaration des EU-Partnerschaftsgipfels nicht fehlen

    © Flickr/ Karl-Ludwig Poggemann
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    0 7115

    Dem finnischen Premier Alexander Stubb zufolge wird die Krim-Frage im Abschlussdokument des EU-Partnerschaftsgipfels in Riga auf jeden Fall erwähnt.

    „Wir erörtern diese Frage. Es ist nicht möglich, zu dem Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft zu kommen und diesem Thema auszuweichen“, sagte er am Freitag vor Journalisten.

    „Zugleich müssen wir uns alle dessen bewusst sein, dass die Östliche Partnerschaft nicht gegen jemanden gerichtet ist. Im Abschlussdokument wird natürlich etwas über die Halbinsel Krim gesagt (…) Wir wollen aber auch über praktische Fragen reden“, betonte er.

    In der lettischen Hauptstadt Riga war am Donnerstagabend ein zweitägiger Gipfel der Europäischen Union mit den Mitgliedern ihrer Östlichen Partnerschaft begonnen worden. Die Östliche Partnerschaft fördert seit Mai 2009 die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Beziehungen mit den Partnerländern Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Ukraine und Moldau und unterstützt zugleich deren politische und sozioökonomische Reformen.

    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Altkanzler Schröder: Krim bleibt Teil Russlands
    Moskau: Verstärkung der Truppengruppierung auf Krim ist Antwort auf Nato-Aktivitäten
    Polit-Geste per Namensgebung: Kiew benennt Krim-Flughafen nach heldenhaftem Tataren
    Tags:
    EU, Alexander Stubb, Lettland, Krim, Finnland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren