01:14 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko

    „Echter Krieg mit Russland“: Poroschenko manövriert sich in die Ecke

    © REUTERS/ Ina Fassbender
    Politik
    Zum Kurzlink
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (Mai 2015) (61)
    0 1846

    Mit seiner Äußerung, die Ukraine stehe in einem „echten Krieg“ mit Russland, hat sich Pjotr Poroschenko in die Ecke getrieben, urteilt Eric Draitser. Laut dem amerikanischen Geopolitikexperten könnte diese Kriegsrhetorik, die im Widerspruch zu den jüngsten Äußerungen aus Washington und Berlin steht, den ukrainischen Staatschef die Karriere kosten.

    Beim Lavieren zwischen den Extremisten in der Ukraine und dem Pragmatismus, den die Weltgemeinschaft von ihm erwarte, habe sich Poroschenko in eine Sackgasse gedrängt, sagte Draitser  in einem RT-Interview. Nachdem die USA Kiew vor einer Wiederaufnahme der Kampfhandlungen gewarnt und zur Erfüllung der Minsker Abkommen gemahnt hatten, verschärfe Poroschenko seine Kriegsrhetorik gegen Moskau. Dieser Schritt könnte die politische Karriere des ukrainischen Präsidenten zerstören, sagte der Experte. Er vermutete, dass Poroschenko nach seinen Worten über einen „echten Krieg mit Russland“ nun auch die Truppen im Kampfgebiet Donbass aufstocken lassen werde.

    „Für den Präsidenten und die Regierung der Ukraine wird es kompliziert: Während die Wirtschaft des Landes am Boden liegt, setzt Kiew den Krieg fort, den es nie gewinnen kann, und steht ja auch innenpolitisch zunehmend unter Druck der Rechtsextremisten.“ Unter diesen Umständen „schlägt Poroschenko den aus seiner Sicht einzig möglichen Weg ein: Eskalation und Drohungen.“

    Zugleich könne der ukrainische Präsident nicht übersehen, dass eine Eskalation im Osten der Ukraine  ihm es schwerer machen würde, sich weiter die internationale Unterstützung zu sichern. „Pjotr Poroschenko hat sich mit seiner Rhetorik in die Ecke getrieben. Vergleichen sie das einfach mit dem, was US-Außenminister John Kerry in Sotschi gesagt hat und war die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagt.“ Poroschenkos Karriere hänge davon ab, ob er wieder das Gleichgewicht zwischen den ukrainischen Extremisten und den Pragmatikern in der Weltarena finden könne.

    Themen:
    Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (Mai 2015) (61)

    Zum Thema:

    Poroschenko: Ein Zurückholen des Donbass auf militärischem Weg ist unerreichbar
    Ukraine, Russland und OSZE verhandeln in kommender Woche weiter zu Donbass – DVR
    Ukraine baut Mauer an Grenze zu Russland weiter
    Lawrow zu Ukraine: Russland bekräftigt Prinzip der Nichteinmischung
    Tags:
    John Kerry, Angela Merkel, Petro Poroschenko, Eric Draitser, USA, Ukraine, Russland