23:29 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Flagge der Europäischen Union

    Moskau: EU konnte Spaltung Europas wieder nicht überwinden

    © AP Photo/ MTI,Tamas Kovacs
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1237

    Moskau wird die Ergebnisse des in Riga zu Ende gegangenen Gipfels der „Östlichen Partnerschaft“ analysieren. „Aber es liegt bereits klar auf der Hand, dass die EU unter Druck momentaner Aufgaben ein weiteres Mal verpasst hat, die Spaltung Europas zu überwinden“, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des russischen Außenamtes.

    „Das Außenministerium hat die Vorbereitungen und das Treffen selbst aufmerksam beobachtet… Moskau will ermitteln, ob diese Partnerschaft gegen die Interessen Russlands verstößt.“

    „Im abschließenden Dokument wurde im Grunde genommen die alte Position bekräftigt, die seit dem Partnerschaftsgipfel in Vilnius bekannt ist. Die ‚Östliche Partnerschaft‘ bleibt ein ideologisch überbeladenes geopolitisches Projekt, dessen Realisierung von einigen EU-Ländern mit ihren historischen antirussischen Komplexen negativ beeinflusst wird“, betonte das russische Außenamt.

    Zum Thema:

    EU-Ostgipfel in Riga: „Zwischen Moskau und Brüssel wählen“
    Merkel: Östliche Partnerschaft „kein Instrument der Erweiterungspolitik“
    EU-Ostgipfel in Riga: Moskau schaut genau hin
    Merkel: Östliche Partnerschaft nicht gegen Russland gerichtet
    Tags:
    Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft, EU, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren