08:52 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Platz der Unabhängigkeit in Kiew

    Außenpolitiker: Kiews Russland-Politik „schizophren“

    © Sputnik / Vitaliy Belousov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 20010

    Als „schizophren“ hat der russische Außenpolitiker Alexej Puschkow die jüngsten Äußerungen der ukrainischen Behörden in Beziehung zu Russland bewertet.

    Zunächst hat der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk erklärt, das Kabinett stelle die militärtechnische Zusammenarbeit mit Russland ein. Dabei bezeichnete er Russland als „Aggressor“, der „den ukrainischen Staat und seine territoriale Integrität gefährdet“.

    Später teilte der russische Energiewirtschaftsminister Alexander Nowak mit, die Ukraine habe Russland gebeten, die Tarifermäßigung für Gaslieferungen zu verlängern.

    „Kiew will seine Schulden nicht an uns zurückzahlen und stellt Russland als globales Übel und Aggressor hin. Gleichzeitig bittet es um eine Verlängerung der Gastarifermäßigung. Dies ist keine Politik – dies ist Schizophrenie“, twitterte der Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (Unterhaus).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine erklärt Russland zum Aggressor
    Ukrainisches Parlament stuft Russland als „Aggressor“ ein
    Ukrainischer Abgeordneter will Russland gesetzlich als Aggressor abstempeln lassen
    Ukraine verweigert Schuldentilgung - Medwedew verspricht Kiew „harte Maßnahmen“
    Tags:
    Alexander Nowak, Alexej Puschkow, Arsseni Jazenjuk, Russland, Ukraine