22:32 02 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    12121
    Abonnieren

    Der estnische Premier Taavi Roivas hat bei einem Treffen mit einer Delegation des Streitkräfte-Ausschusses des US-Senats vorgeschlagen, die Zahl der auf estnischem Territorium stationierten US-Soldaten auf die Stärke eines Bataillons zu erhöhen, wie das Internetportal Delfi mitteilt.

    Roivas zufolge ist der Aufenthalt US-amerikanischer Soldaten in Estland der Sicherheit in Osteuropa förderlich. „Die sichtbare Präsenz von Verbündeten aus den USA und Europa ist für die Gewährleistung der Sicherheit der Region sehr wichtig“, sagte der estnische Regierungschef den Senats-Mitgliedern.

    Delfi berichtet weiter, dass die US-Vertreter Estland für seine  Verteidigungsausgaben in Höhe von zwei Prozent des BIP gedankt haben. Mit diesen Geldern werden unter anderem die Aufenthaltskosten für die US-Soldaten in Estland gedeckt.

    In einer Militärbasis im estnischen Tapa sind vier Panzer M1A2 Abrams samt Besatzungen des 7. Regiments der 3. Panzergrenadierdivision der US-Armee sowie zwei US-amerikanische Fallschirmjägertrupps der 173. Luftlandebrigade stationiert.

    Zum Thema:

    "Trident Jaguar": Nato übt in Estland
    Amerikanische Panzer schießen erstmals in Estland
    Estland zu Unterbringung zusätzlicher Nato-Kräfte bereit
    Estland für „Politik der Stärke” gegenüber Russland
    Tags:
    BIP, Panzer M1A2, Taavi Roivas, USA, Estland