Widgets Magazine
13:34 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Sanaa

    Arabische Koalition bombardiert Kommandobehörde in Jemen: 30 Tote

    © AP Photo / Hani Mohammed
    Politik
    Zum Kurzlink
    Militäroperation in Jemen (72)
    0 355
    Abonnieren

    Bei einem Luftangriff der arabischen Koalition unter Führung von Saudi Arabien auf das Hauptquartier der jemenitischen Geheimdienste in der Hauptstadt Sanaa sind 30 Menschen ums Leben gekommen, wie Reuters unter Berufung auf Mediziner berichtet.

    Nach Angaben des jemenitischen Gesundheitsministeriums handelt es sich bei den meisten Toten um Angehörige der Sondereinheiten. Etwa 100 Menschen wurden bei dem Luftangriff verletzt.

    Die von Saudi-Arabien angeführte arabische Militärkoalition fliegt seit Ende März Angriffe gegen die Huthi-Rebellen, die den größten Teil des Jemen unter ihre Kontrolle gebracht und Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi aus dem Land vertrieben hatten. Das Ziel der Militäroperation ist es, dem Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi und der Regierung die Macht zurückzugeben.

    Wie Reuters berichtet, unterstehen die jemenitischen Sondereinheiten dem ehemaligen Präsidenten Ali Abdullah Salih und unterstützen die Huthi-Rebellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Militäroperation in Jemen (72)

    Zum Thema:

    Russland evakuiert seine Staatsbürger aus Sanaa
    Koalition verweigert russischem Flugzeug Landung in Jemens Hauptstadt Sanaa
    Jemens Ex-Präsident bereitet Flucht nach Eritrea vor – Außenamt in Sanaa
    Experten vermuten Al-Qaida hinter Sprengstoffanschlägen in Sanaa
    Tags:
    Ali Abdullah Salih, Abed Rabbo Mansur Hadi, Saudi-Arabien, Sanaa, Jemen