SNA Radio
    Flaggen der Mitgliedsländer der BRICS-Gruppe

    Moskau: USA steuern politischen Kurs auf Eindämmung der BRICS-Länder

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 14161

    Die USA versuchen nach Expertenansicht, die aufstrebenden Wirtschaften der Mitgliedsländer der BRICS-Gruppe einzudämmen. „Washington will auf keinen Fall dulden, dass diese Länder seinem Finanzsystem nicht unterstellt werden können“, sagte Russlands Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Mittwoch in einem Interview für den TV-Sender Rossija 24.

    „Zuvor hatte der Sekretär des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, eine beeindruckende Zahl von 3,5 Billionen US-Dollar genannt. ‚So viel Geld flossen aus den BRICS-Ländern ab. Das ist nur ein Ausdruck des von den USA gegen Russland geführten Wirtschaftskrieges‘“, zitierte Rjabkow den Sicherheitsratschef.

    Der Westen könne sich nicht damit abfinden, dass er nicht alle Prozesse in der globalen Wirtschaft kontrolliere, dass es Alternativen gebe. „Natürlich löst das Gereiztheit und Ablehnung auf der Instinktebene aus. Geschweige denn davon, dass (die USA) einen ganz konkreten politischen Kurs auf die Eindämmung der aufstrebenden Wirtschaften in Ländern steuern, die im BRICS-Club vereint sind“, sagte Rjabkow.

    Zur BRICS-Ländergruppe gehören Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Sicherheitsratssekretär: BRICS-Länder befinden sich in Sonderrisikozone
    Inder Kundapur Vaman Kamath wird Chef der BRICS-Entwicklungsbank
    BRICS-Länder nehmen Dollar-freies Finanzsystem ins Visier – Experte
    Kapital als Druckmittel: Westen zog drei Billionen Dollar aus BRICS-Staaten ab
    Tags:
    BRICS, Sergej Rjabkow, Indien, Südafrika, China, Brasilien, USA, Russland