17:12 21 Januar 2018
SNA Radio
    Bronislaw Komorowski und Pjotr Poroschenko

    Politiker: Absage von Poroschenkos Polen-Besuch als Ohrfeige für Komorowski

    © AFP 2018/ Genya Savilov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)
    0 615

    Eine Ohrfeige für den polnischen Präsidenten Bronislaw Komorowski ist das Streichen des Besuchs des ukrainischen Präsidenten Pjotr Poroschenko in Warschau, wie der Chef des außenpolitischen Ausschusses der Staatsduma (russisches Unterhaus), Alexej Puschkow, sagte.

    Am Vortag war bekannt gegeben worden, dass Poroschenko seinen Polen-Besuch absagte, bei dem er vorhatte, sich mit dem scheidenden Landespräsidenten Bronislaw Komorowski zu treffen und das Finale in der UEFA Europa League in Warschau zu besuchen, in dem der ukrainische Klub Dnjepr gegen den spanischen FC Sevilla spielte. Komorowski hatte die Stichwahl am Wochenende gegenüber seinem Herausforderer Andrzej Duda verloren.

    „Aufgrund der Entscheidung von Duda sagte Poroschenko seinen Besuch in Warschau ab. Es ist eine Ohrfeige für Komorowski. Er hatte doch Poroschenko so unterstützt“, äußerte Puschkow via Twitter.

    Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Unian mit Hinweis auf eine gut unterrichtete Quelle gemeldet, dass für Mittwoch ein Treffen von Poroschenko mit dem Sieger der polnischen Präsidentenwahl, Andrzej Duda, geplant sei. Später wurde bekannt gegeben, dass dieses Treffen nicht stattfindet. Die polnische Seite verwies dabei auf den dichten Terminplan von Duda, darunter auch auf seinen Brüssel-Besuch.

    Themen:
    Entwicklung in der Ukraine (Mai 2015) (101)

    Zum Thema:

    Duda sagt Treffen mit Poroschenko ab
    Polens neuer Präsident und Russland: „Nichts Gutes zu erwarten“
    Polen-Wahl: Ab jetzt kühler zu Berlin und versöhnlicher zu Moskau? - Zeitung
    Tags:
    FC Sevilla, Klub Dnjepr, UEFA Europa League, Andrzej Duda, Alexej Puschkow, Petro Poroschenko, Bronislaw Komorowski, Polen, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren