11:28 21 Januar 2018
SNA Radio
    FIFA

    Putin: USA gehen gegen Fifa wie einst gegen Snowden und Assange vor

    Freshfocus
    Politik
    Zum Kurzlink
    FIFA-Korruptionsskandal (48)
    0 1659

    Nach den Festnahmen beim Weltfußballverband wirft Wladimir Putin den USA vor, in der Fifa-Affäre zu denselben Methoden zu greifen wie sie einst gegen die Whistleblower Edward Snowden und Julian Assange angewandt wurden. Der russische Präsident rügte die US-Ermittler, die die Verdächtigen noch vor dem Gerichtsurteil als schuldig abstempeln.

    „Unsere amerikanischen Partner nutzen leider die gleichen Methoden, um ihre eigennützigen Ziele zu erreichen: Sie verfolgen rechtswidrig Menschen“, kommentierte Putin die jüngsten Festnahmen hoher Fußballfunktionäre in Zürich auf US-Begehren. Für diese Mutmaßung spräche der Umstand, dass der Skandal ausgerechnet kurz vor der Präsidentenwahl bei der Fifa ausgebrochen sei.

    Umfrage

    Was liegt dem Skandal um die FIFA zu Grunde?
    • gegen Korruption im Sport wird verstärkt angekämpft
      5.6% (242)
    • die Öffentlichkeit soll von anderen Problemen abgelenkt werden
      67.7% (2897)
    • eine Wiederwahl von Sepp Blatter soll verhindert werden
      26.7% (1146)
    abgestimmt: 4285

    Nachdem der US-Geheimdienstler Edward Snowden die Weltöffentlichkeit über die globalen illegitimen Praktiken der Vereinigten Staaten, darunter auch das Ausspionieren anderer Staatschefs, informiert habe, wolle niemand in Europa ihm Asyl gewähren und seine Sicherheit garantieren, konstatierte Putin. „Niemand wagt einen Streit mit dem älteren Partner.“ Auch der Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, Julian Assange, werde „verfolgt, weil er über das Vorgehen der US-Armee im Nahen Osten, vor allen Dingen im Irak informiert hat“. „Weswegen wird er verfolgt? Wegen Sexualverbrechen? Das glaubt doch niemand.“

    Putin kommentierte zudem die  Medienberichte, laut denen eine US-Staatsanwältin gesagt haben soll, dass die verdächtigen Fifa-Funktionäre Verbrechen begangen hätten. Dies sei ein Verstoß gegen die Unschuldsvermutung, sagte Putin. Eine Schuld müsse vor Gericht bewiesen werden.

    Themen:
    FIFA-Korruptionsskandal (48)

    Zum Thema:

    WM 2018: Fifa-Skandal birgt kein Risiko für Russland als Gastgeberland
    Putin über Fifa-Skandal: "Das betrifft uns nicht"
    Fifa-Skandal: Wackelt jetzt die WM 2018 in Russland?
    Putin zu Fifa-Affäre: USA wollen Blatters Wiederwahl verhindern
    Tags:
    Geheimdienst, FIFA, Edward Snowden, Julian Assange, Wladimir Putin, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren