10:21 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    124208
    Abonnieren

    Die Ukraine will von Russland eine Billion Griwna (rund 45 Milliarden Euro) für den „Verlust“ der Schwarzmeer-Halbinsel Krim fordern. Das sagte Vize-Justizministerin Natalia Sewastjanowa am Montag in Kiew.

    „Der Verlust könnte unter anderem durch den Einzug von russischem Vermögen im Ausland ausgeglichen werden, sollte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eine positive Entscheidung treffen… Entsprechende Instrumente sind sehr effektiv. Russland hat beachtliche Vermögenswerte im Ausland. Ich bin sicher, dass wir in dieses Vermögen vollstrecken werden, um den (Gerichts-)Beschluss zu erfüllen“, sagte die Ministerin.

    Die Behörden Russlands hatten zuvor mehrmals erklärt, dass das Referendum über den Beitritt der Krim zum Staatsverband der Russischen Föderation absolut legitim war. Russlands EU-Botschafter Wladimir Tschischow bezeichnete die Klage Kiews gegen Moskau im Zusammenhang mit dem Beitritt der Krim zu Russland als aussichtslos.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Duma-Abgeordnete sieht US-Haltung in Sachen Krim als gefährliche Geopolitik
    US-Außenamt: Krim-Sanktionen bleiben bis Rückgabe der Halbinsel an Kiew in Kraft
    Linke-Abgeordneter: Neues Krim-Referendum unter internationaler Beobachtung muss her
    Altkanzler Schröder: Krim bleibt Teil Russlands
    Tags:
    EU, Wladimir Tschischow, Kiew, Krim