Widgets Magazine
09:42 21 August 2019
SNA Radio
    Situation in Irak

    Mehr als 10.000 IS-Kämpfer in den letzten neun Monaten in Irak und Syrien getötet

    © REUTERS / Thaier Al-Sudani
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    0 352

    Die von den USA geleitete internationale Koalition hat in den letzten neun Monaten im Irak und in Syrien mehr als 10.000 Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat getötet, teilte US-Vizeaußenminister Antony Blinken am Mittwoch mit.

    Laut Blinken konnten die Verbündeten bei der IS-Bekämpfung große Fortschritte erzielen, doch die Terrorgruppe bleibe stabil.

    „Wir haben seit Beginn des Militäreinsatzes riesige Verluste unter den IS-Kämpfern – mehr als 10.000 – beobachtet. Letztendlich wird das seinen Einfluss nehmen“, äußerte Blinken gegenüber der Rundfunkanstalt „France Inter“.

    Die IS-Terrormiliz hatte auf den von ihnen kontrollierten Territorien des Irak und Syriens ein „islamisches Kalifat“ ausgerufen. Der IS gilt als eine der grausamsten Terrororganisationen. Bei den Angriffen des IS kamen bislang mehrere Tausend Menschen ums Leben, Hunderttausende mussten flüchten. Mehrere Tausend wurden als Geiseln genommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Terrormiliz Islamischer Staat scharf auf pakistanische Atomwaffen
    Außenpolitiker Puschkow zu Syrien: „Entweder Assad oder Islamischer Staat“
    Islamischer Staat verliert Ölfelder im Irak - BND
    Islamischer Staat erobert große Teile von Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Terrorismus, Antony Blinken, Syrien, Irak, USA