07:00 22 November 2019
SNA Radio
    Der Schatten von Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Kreml-Sprecher zu Merkels Wortwahl: Keine Krim-Annexion, sondern Wiedervereinigung

    © AP Photo / Fritz Reiss
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    1022321
    Abonnieren

    Dem Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zufolge hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Bezug auf die Wiedervereinigung der Halbinsel Krim mit Russland den falschen Terminus „Annexion“ verwendet.

    In ihrem Zeitungsbeitrag „G7-Gipfel ist mehr als Krisendiplomatie“ im Zusammenhang mit dem bevorstehenden G7-Gipfel in Elmau schrieb Merkel: „Wer hätte es für möglich gehalten, dass 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges die europäische Friedensordnung durch die Annexion der Krim in Frage gestellt wird?“

    „Soweit ich verstehe, hat Frau Merkel in ihrer Äußerung einen terminologischen Fehler begangen. Sie gebrauchte das Wort ‚Annexion‘ statt ‚Wiedervereinigung‘. Wir sind der Auffassung, dass dies eine falsche Definition ist“, so Peskow zu Journalisten.

    Der Sprecher betonte, es handle sich um die Wiedervereinigung der Krim mit Russland, und zwar um eine freiwillige und legitime Wiedervereinigung im Rahmen der geltenden Gesetze, auch der ukrainischen.

    „Die Entscheidung darüber wurde bei einem Referendum und vom legitimen Gesetzgebungsorgan der Krim getroffen, das legitim, darunter auch im Rahmen der damaligen ukrainischen Gesetze, gehandelt hat. Deshalb darf das Wort ‚Annexion‘ hier nicht verwendet werden, wir betrachten dies als einen Fehler“, erläuterte Peskow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Merkel: Deutschland wird Krim-Abspaltung nicht anerkennen
    Merkel: Östliche Partnerschaft nicht gegen Russland gerichtet
    Putin und Merkel: Aufeinander angewiesen
    Merkel will mit Putin "in kleinstem Kreis" beraten
    Tags:
    G7-Gipfel 2015, Krim-Referendum, G7, Angela Merkel, Dmitri Peskow, Deutschland, Russland, Krim