05:35 19 November 2019
SNA Radio
    Feier zum Jahrestag des Krim-Beitritts zu Russland

    Russischer Abgeordneter: Merkel driftet weiter im US-Fahrwasser

    © Sputnik / Evgeny Biyatov
    Politik
    Zum Kurzlink
    624031
    Abonnieren

    Deutschland driftet im US-Fahrwasser und Angela Merkel redet US-Präsident Barack Obama nach dem Munde – damit kommentierte der Duma-Abgeordnete Franz Klinzewitsch einen Zeitungsbeitrag der deutschen Kanzlerin, in dem sie den Krim-Beitritt zu Russland zu den größten Gefahren neben Ebola und dem Islamischen Staat (IS) gezählt hat.

    In ihrem Zeitungsbeitrag „G7-Gipfel ist mehr als Krisendiplomatie“ schrieb Merkel: Wer hätte es für möglich gehalten, dass 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges die europäische Friedensordnung durch die Annexion der Krim in Frage gestellt wird? Dass die Verbreitung des Ebola-Virus mehrere afrikanische Staaten destabilisieren und in ihrer Entwicklung wieder zurückwerfen kann? Dass im Nahen Osten eine islamistisch-terroristische Organisation danach strebt, auf dem Gebiet zweier Staaten ein sogenanntes "Kalifat" zu errichten? Schon diese wenigen Beispiele — und sie alle werden auf unserer Tagesordnung stehen — zeigen, dass globale Herausforderungen internationale Antworten erfordern.“

    „Wir stimmen der deutschen Kanzlerin zu, dass niemand es für möglich gehalten hat, dass 25 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges die europäische Friedensordnung in Frage gestellt wird – durch den Staatsstreich in der Ukraine, der sich mit einer führenden Rolle westlicher Staaten ereignet und zu einem Bürgerkrieg geführt hat“, sagte Klinzewitsch, Mitglied des Duma-Verteidigungsausschusses, am Mittwoch. Dass Merkel in ihrem Beitrag „wortörtlich US-Präsident Barack Obama nachspricht“, zeuge davon, „dass Deutschland weiter im US-Fahrwasser driftet“, sagte Klinzewitsch weiter. „Der gesunde deutsche Pragmatismus wich vor der nordatlantischen Solidarität zurück.“

    Obama hatte im September in seiner Ansprache vor der UN-Vollversammlung Russland den IS-Extremisten und der Ebola-Seuche gleichgestellt. Moskau kritisierte Obamas Rede scharf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Gefahren der Welt“: Merkel redet Obama nach dem Mund
    Merkel: Deutschland wird Krim-Abspaltung nicht anerkennen
    Putin und Merkel: Aufeinander angewiesen
    Merkel will mit Putin "in kleinstem Kreis" beraten
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Ebola, G7, Franz Klinzewitsch, Barack Obama, Angela Merkel, Nahosten, Krim