02:12 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    FIFA-Korruptionsskandal (48)
    71547
    Abonnieren

    Russlands Sportminister Witali Mutko hat Bundesjustizminister Heiko Maas empfohlen, die UN-Resolution über die Nichteinmischung der Politik in die Angelegenheiten des Sports zu lesen. „Wenn Maas daran zweifelt, dass die Wahl Russlands als Gastgeber der Fußball-WM 2018 ehrlich war, sollte er an die FIFA appellieren“, sagte Mutko am Mittwoch.

    Am gleichen Tag hatte Maas darauf bestanden, die Vergaben der Weltmeisterschaften an Russland und Katar zu überprüfen. „Wenn bei den WM-Vergaben Schmiergelder geflossen sind, müssen die Entscheidungen komplett neu überdacht werden“, sagte der SPD-Politiker der „Bild“-Zeitung (Donnerstag).

    Mutko zufolge hat der Weltfußballverband FIFA derzeit keine Fragen in Bezug auf die Vergabe der Weltmeisterschaften. Nach Ansicht von Experten kann auch der Rücktritt von FIFA-Präsident Joseph Blatter keine Revision der Entscheidung zur Folge haben, weil sie nicht von ihm alleine getroffen worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    FIFA-Korruptionsskandal (48)

    Zum Thema:

    Blatter bleibt bis FIFA-Kongress im Amt – Platini lobt Blatters Rücktritt
    FIFA-Chef Joseph Blatter zurückgetreten
    FIFA-Skandal: Fußball kein bloßes Freizeitvergnügen mehr - Experten
    Blatter darf nicht siegen: England droht mit Boykott der Fußball-WM in Russland
    Tags:
    Fußball-WM 2018, FIFA, Vitali Mutko, Joseph Blatter, Russland