Widgets Magazine
11:05 16 Juli 2019
SNA Radio
    Krim demonstriert für den Beitritt zu Russland

    Parlamentschef: Merkels Erklärungen beleidigend für Krim-Bewohner

    © AFP 2019 / Filippo Monteforte
    Politik
    Zum Kurzlink
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)
    3852016

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit ihren jüngsten Erklärungen alle Krim-Bewohner beleidigt, die ihre Zukunft bei freier Willensbekundung mit Russland verbunden haben. Das sagte der Vorsitzende des Staatsrates der Republik Krim, Wladimir Konstantinow, am Samstag in Jalta.

    Zuvor hatte Merkel in einem Beitrag für die kanadische Zeitung „Globe and Mail“ geschrieben: „Könnte denn jemand glauben, dass die Annexion der Krim die europäische Weltordnung 25 Jahre nach Beendigung des Kalten Krieges infrage stellen würde?“

    „Das ist eine Beleidigung für die Krim-Bewohner“, sagte Konstantinow. „Eine reale Bedrohung für die Weltordnung ist dagegen die westliche Hilfe für ukrainische Radikale. Wir sehen die Hilfe für Nazi-Gruppierungen, die an die Macht in Kiew gekommen sind. Wir sehen die Unterstützung aller Staatsstreiche, sowohl im Nahen Osten als auch in der Ukraine, die katastrophale Folgen für die Bevölkerung nach sich ziehen. Das ist die richtige Bedrohung“, sagte der Parlamentschef.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Integration und Entwicklung der Krim-Region (294)

    Zum Thema:

    Putin: „Krim-Szenario“ im Donbass ausgeschlossen
    Französischer Altpräsident: Krim war nie ukrainisch
    Türkischer Politiker: Wahl der Krim-Bewohner achten
    Krim eröffnet Gedenkstätte in ehemaligem deutschem KZ Simferopol
    Tags:
    Wladimir Konstantinow, Angela Merkel, Nahosten, Ukraine, Krim, Russland, Deutschland