Widgets Magazine
23:01 20 August 2019
SNA Radio
    Barack Obama und Angela Merkel bei der G7-Gipfel

    Weißes Haus: Obama und Merkel sprachen nicht über NSA-Spähaktivitäten

    © REUTERS / Peter Kneffel
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 483

    US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben bei ihrem Treffen am Rande des G7-Treffens im Schloss Elmau in Bayern nicht die Ausspähung von Politikern durch den US-Geheimdienst NSA behandelt, so Josh Earnest, der Pressesprecher des Weißen Hauses.

    „Ich kann sagen, dass bei dem bilateralen Treffen des Präsidenten mit der Bundeskanzlerin diese Frage nicht angesprochen wurde“, sagte Earnest, der sich traditionsgemäß eines Kommentars zu geheimen Spähprogrammen enthielt.

    Er betonte zugleich, die USA wüssten die Zusammenarbeit mit Deutschland im Bereich Aufklärung hoch zu schätzen.

    Mitte April war in Deutschland ein weiterer Spionage-Skandal ausgebrochen. Ausgelöst wurde er durch deutsche Medienberichte, wonach der Bundesnachrichtendienst dem US-Geheimdienst NSA dabei helfe, die Welt auszuspähen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau: NSA-Praktiken durch neues US-Überwachungsgesetz nur „kosmetisch korrigiert“
    NSA macht Pause bei Datensammeln
    BND-Mitarbeiter als mutmaßlicher NSA-Spion festgenommen - Zeitung
    NSA-Affäre: Senator zieht gegen Obama vor Gericht
    Tags:
    G7-Gipfel 2015, G7, NSA, Josh Earnest, Angela Merkel, Barack Obama, Deutschland, USA