00:10 23 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)
    0 337
    Abonnieren

    Dem ukrainischen Verteidigungsminister Stepan Poltorak zufolge ist eine rein militärische Lösung des Konfliktes im Donbass unmöglich.

    „Es ist meiner Meinung nach unmöglich, diese Frage nur auf militärischem Wege zu lösen… Wenn wir bei der Lösung solcher Aufgaben rein militärisch vorgehen, wird es sehr große Verluste unter der Zivilbevölkerung geben. Wir wollen das nicht. Dort (im Donbass) leben Menschen, die Ukrainer sind“, so Poltorak.

    Nach dem Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch im Februar 2014 hatte die neue ukrainische Regierung Truppen gegen die östlichen Kohlebergbau-Gebiete Donezk und Lugansk eingesetzt, weil diese den nationalistisch geprägten Machtwechsel nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten. Bei den Gefechten zwischen dem Kiew-treuen Militär und den Bürgermilizen des Donbass sind laut UN-Angaben mehr als 6.400 Zivilisten ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)

    Zum Thema:

    Poroschenko: „Ich lasse niemals ein Referendum über Donbass-Abspaltung zu“
    Eskalation in Donbass: „Donezker Armee“ droht Regierungstruppen mit Gegenwehr
    Donbass: OSZE-Mission fordert Konfliktseiten zum Abzug schwerer Waffen auf
    Poroschenko warnt vor Eskalation im Donbass – Kiew steigert Militärausgaben
    Tags:
    Stepan Poltorak, Viktor Janukowitsch, Lugansk, Ukraine, Donezk, Donbass, Kiew