04:19 20 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    525310
    Abonnieren

    Die jüngsten Äußerungen des US-Botschafters im Vatikan, Ken Hackett, stellen laut Kremlsprecher Dmitri Peskow einen „empörenden Versuch“ dar, die Souveränität anderer Länder zu schmälern. „Sowas ist in den internationalen Beziehungen unzulässig“, sagte Peskow am Mittwoch in Rom.

    Zuvor hatte Hackett den Vatikan aufgerufen, „eine härtere Position Russland gegenüber zu beziehen“. Peskow sagte, dass es sich bei solcher Äußerung „um ein neues Wort in der internationalen diplomatischen Praxis“ handelt. „Natürlich ist es eine überaus verantwortungsvolle Sache, das Recht zu erheben, den Papst zu belehren“, kritisierte Peskow.

    Diese Position werde von Präsident Putin stets kategorisch abgelehnt. „Dies ist aus unserer Sicht in den internationalen Beziehungen absolut unzulässig“, betonte der Kremlsprecher.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin beim Papst, Obama im Bayern-Stadl
    Papst empfängt Putin zu Privataudienz - Gespräch über Ukraine
    „Corriere della Sera“: USA entsetzt über positive Haltung des Vatikans zu Putin
    Tags:
    Wladimir Putin, Kenneth Hackett, Dmitri Peskow, USA, Russland, Vatikan