22:04 13 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Vizepräsident Joe Biden

    Biden droht Russland mit schärferen Sanktionen

    © AP Photo / US-Vizepräsident Joe Biden
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    212169
    Abonnieren

    Die USA und die anderen G7-Staaten zeigen sich bereit, neue Sanktionen gegen Russland zu verhängen, um im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine weiteren Druck auszuüben, teilte das Weiße Haus am Mittwoch nach einem Treffen von US-Vizepräsident Joseph Biden mit dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk mit.

    „Der Vizepräsident betonte, dass die USA und ihre G7-Verbündeten bereit sind, als Gegenmaßnahme zu den Handlungen Russlands weitere umfassende Sanktionen zu verhängen, wenn es nötig sein wird“, heißt in einer in diesem Zusammenhang unterbreiteten Mitteilung des Weißen Hauses. 

    Unter anderem verwies Biden darauf, dass “die USA und ihre G7-Partner auf einen weiteren Druck auf Russland abzielen, bis die Minsker Vereinbarungen einschließlich Rückgabe des ukrainischen Teiles der Grenze unter die Kontrolle der Ukraine sowie Abzug aller russischen Soldaten und Waffen vom ukrainischen Territorium voll und ganz erfüllt worden sind“.

    Weiterlesen: Nach G7-Gipfel: Russland erwägt Verlängerung seiner Gegensanktionen

    Im April 2014 hatte die ukrainische Staatsführung eine militärische Operation gegen die Bewohner des Donezbeckens im Osten der Ukraine begonnen, die mit dem Februar-Staatsstreich nicht einverstanden gewesen waren. UN-Angaben zufolge sind im Laufe des Konflikts mehr als 6.500 Zivilisten ums Leben gekommen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin bei der Weltausstellung Expo 2015
    © AP Photo / Antonio Calanni
    Die Regelung der Situation im Donbass wird unter anderem bei Treffen der Kontaktgruppe in Minsk besprochen, die seit September vorigen Jahres bereits drei Dokumente zur Beilegung des Konflikts angenommen hat.

    Zuvor hatten die ukrainischen Behörden sowie die USA und die EU Moskau mehrmals vorgeworfen, sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine eingemischt zu haben. Russland weist dies zurück und bezeichnet derartige Anschuldigungen als unannehmbar. 

    Moskau erklärte immer wieder, dass Russland keine Seite des innenukrainischen Konfliktes sei, dass es an den Ereignissen im Südosten der Ukraine nicht beteiligt und daran interessiert sei, dass die Ukraine die politische und wirtschaftliche Krise bewältigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Pentagon gibt zu: Russland-Sanktionen nicht wirksam
    Merkel stellt Russland verschärfte Sanktionen in Aussicht
    Jugendliche Reaktion auf Sanktionen
    EU erwartet von “östlichen Partnern” keine Unterstützung für Russland-Sanktionen
    Tags:
    Sanktionen, G7-Gipfel 2015, EU, Joe Biden, Arsseni Jazenjuk, USA, Donezk, Russland, Ukraine, Donbass