Widgets Magazine
20:26 19 Juli 2019
SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton

    Wahlkampfrede: Clinton nennt Russland „traditionelle Bedrohung“ für Amerika

    © AP Photo / Julie Jacobson
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    6712262

    US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton in ihrer ersten größeren Wahlkampfrede Russland zu den traditionellen Bedrohungen für Amerika gezählt - neben dem Iran und Nordkorea.

    Amerika habe alles, um im 21. Jahrhundert erfolgreich zu sein, sagte die Ex-Außenministerin und einstige First Lady vor mehreren Tausend Anhängern auf Roosevelt Island in New York. „Kein anderes Land ist besser geeignet, um den traditionellen Bedrohungen wie Russland, Iran und Nordkorea zu begegnen und den aufstrebenden Mächten wie China Paroli zu bieten.“

    Die 67-jährige Demokratin hatte bereits vor zwei Monaten ihre Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen 2016 erklärt. Bis jetzt beschränkten sich ihre Wahlkampfreden jedoch auf Auftritte vor kleineren Gruppen.

    Hillary Clinton als Kämpferin für fleißige Amerikaner
    Hillary Clinton als Kämpferin für fleißige Amerikaner
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Bill Clinton: Putin ist sehr clever
    Vorwurf der Bestechlichkeit: Clinton-Stiftung unter Druck
    Clinton for President? Nicht in unserem Namen
    Clinton fällt in Ohnmacht und zieht sich Gehirnerschütterung zu
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, Nordkorea, Iran, Russland, USA