15:24 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8635
    Abonnieren

    Hat sich die Türkei bei den Parlamentswahlen für oder gegen die EU entschieden? Was erwartet das Land und das Volk und welchen Weg soll es gehen? Türkei-Experte Dr. Bernd Liedtke zufolge möchte man die Türkei immer weniger in der EU-Familie sehen.

    Am 10. Juni hat das Europa-Parlament über einen alljährlichen Bericht über die EU-Beitrittsbereitschaft der Türkei abgestimmt. Der Text enthält mehrere wichtige Punkte. Einer davon ist die Besorgnis über das aktive Zusammenwirken zwischen Russland und der Türkei im Energie-Bereich. In diesem Zusammenhang ruft das EU-Parlament auf, den Bau des Kernkraftwerks Akkuyu auf Eis zu legen, weil es angeblich in einer seismisch gefährdeten Zone liege. Der türkische Minister für EU-Angelegenheiten und Verhandlungsführer für die Beitrittsgespräche mit der EU, Volkan Bozkır, erklärte, dass die Türkei den Bericht des Europa-Parlamentes für unannehmbar halte und ihn nicht akzeptiere.

    „1959 hat das Land einen Antrag auf die Assoziierung in die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft gestellt. Seitdem ist die Türkei auf dem Wege nach Europa, in letzter Zeit entsteht allerdings der Eindruck, jedenfalls in der Türkei, dass man das Land in der Europäischen Union gar nicht haben möchte“, sagt Türkei-Experte Dr. Bernd Liedtke im Gespräch mit Marina Piminowa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    CIA arbeitet laut russischen Informationen mit Nawalny – Kreml
    „Das ist dein Ende“: Nawalny berichtet über Ereignisse im Flugzeug nach Moskau
    Moskau kommentiert Aussagen von Maas zum Fall Nawalny
    Nord Stream 2: Russischer Botschafter erklärt, was hinter US-Vorgehen steckt
    Tags:
    EU, Türkei