21:10 14 November 2019
SNA Radio
    Medienkrieg

    Experte: Mythos von Russland-Propaganda soll russische Medien vom Markt verdrängen

    © Sputnik / Maxim Bogodvid
    Politik
    Zum Kurzlink
    1411018
    Abonnieren

    Der Mythos von russischer Propaganda wird nach Expertenansicht dazu verbreitet, um russische Medien aus dem Informationsraum zu verdrängen. „Ausschweifungen über die russische Propaganda sind schon Propaganda“, erklärte der Menschenrechtsbeauftragte beim russischen Außenministerium, Konstantin Dolgow, am Montag in Wien.

    „Das ist gerade ein Beispiel für Propaganda, gegen die Frau (Dunja) Mijatovic (Menschenrechtsexpertin der OSZE – Anm. der Redaktion) heute so aktiv geworben hatte“, sagte Dolgow auf einer Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

    „Dieser Mythos wird zu konkreten politischen Zwecken verbreitet. Unter dem Deckmantel des Kampfes gegen die russische Propaganda lösen einige westliche Länder und die Ukraine ganz konkrete Aufgaben zum Säubern des Informationsraumes von russischen Konkurrenten. Parallel dazu sollen engstirnige geopolitische Aufgaben gelöst werden“, kritisierte Dolgow.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau wirft Nato „massive anti-russische Propaganda“ vor
    „Informationskrieg“ mit Moskau: Kiew plant Sender für „Gegenpropaganda“
    EU beginnt neue Etappe von Informationskrieg gegen Russland – Abgeordneter
    Informationskrieg gegen Russland: Nato „militarisiert“ soziale Netzwerke in Lettland
    Tags:
    Propaganda, Medien, Konstantin Dolgow, Ukraine, Russland