Widgets Magazine
11:26 20 August 2019
SNA Radio
    Situation in der Ukraine

    Ukraine-Konflikt: Putin sieht keine Alternative zu Minsker Abkommen

    © REUTERS / Oleksandr Klymenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)
    41585

    Wladimir Putin hat die Regierung in Kiew und die Führungen der beiden selbsterklärten „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk zur Umsetzung des in Minsk vereinbarten Friedensplans aufgerufen. Nach Ansicht des russischen Präsidenten gibt es keinen anderen Weg aus dem Ukraine-Konflikt.

    „Man muss sich an den Verhandlungstisch setzen und verhandeln“, sagte Putin am Dienstag in Moskau. Russland halte die Minsker Abkommen für gerecht und ausgewogen und setze die selbsterklärten Volksrepubliken unter Druck, um eine Beilegung des Konfliktes zu erreichen. „Man kann den Wandel ihrer Positionen nicht übersehen: Sie sind in allen Punkten der Minsker Abkommen zu Verhandlungen bereit“, sagte Putin. Nach seiner Einschätzung setzen die Europäische Union und die USA die Regierung in Kiew in Sachen Umsetzung der Minsker Vereinbarungen nicht genug unter Druck.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)

    Zum Thema:

    Donezk: Kiew verstößt krass gegen Minsker Abkommen – Westen schaut hinweg
    Treffen mit Victoria Nuland in Moskau: Minsker Abkommen stehen im Mittelpunkt
    Weißes Haus: Sanktionslockerung erst nach Erfüllung der Minsker Abkommen durch Moskau
    Russlands Außenamtschef: Kiew blockiert Minsker Abkommen
    Tags:
    Minsker Abkommen, EU, Wladimir Putin, Kiew, Lugansk, Donezk, USA, Ukraine