11:06 14 Dezember 2017
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Merkel: Ukraine-Konflikt nur politisch lösbar

    © AFP 2017/
    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)
    12995

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag vor den Bundestagsabgeordneten ihre große Besorgnis über die Situation in der Ukraine geäußert.

    "Unverändert große Sorge bereitet uns die Lage in der Ukraine. Ebenso unverändert bin ich zutiefst davon überzeugt, dass dieser Konflikt nur politisch gelöst werden kann. Das Minsker Maßnahmenpaket setzt hierfür klare Wegmarken", so die Kanzlerin.

    Die Politikerin hob in diesem Zusammenhang hervor, dass Russland an seinen Verpflichtungen im Rahmen der Minsker Vereinbarungen festhalten müsse.

    Situation in der Ukraine
    © AFP 2017/ GENYA SAVILOV
    „Beim Europäischen Rat im März haben wir vereinbart, die Sanktionen gegen Russland zu verlängern und eng mit der Umsetzung des Minsker Pakets zu verknüpfen. Russland muss zeigen, dass es den darin enthaltenen Verpflichtungen nachkommt“, sagte Merkel.

    Die Kiewer Behörden und der Westen hatten Russland mehrmals eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine vorgeworfen. Russland lehnt jegliche Anschuldigungen ab und erklärt seinerseits, dass Moskau keine Partei in diesem innerukrainischen Konflikt ist.

    Themen:
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)

    Zum Thema:

    Ukraine-Konflikt: Putin sieht keine Alternative zu Minsker Abkommen
    Donezk: Kiew verstößt krass gegen Minsker Abkommen – Westen schaut hinweg
    Moskau ist enttäuscht über Minsker Gespräche und gibt Kiew die Schuld
    Donezk: Minsker Vereinbarungen durch Kiews Provokationen bedroht
    Tags:
    Minsker Abkommen, Sanktionen, Angela Merkel, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren