SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)
    0 583
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin ist überzeugt, dass in der Ostukraine keine Waffengewalt mehr nötig sein wird, wenn es eine politische Regelung gebe und die Problemfragen mit friedlichen Mitteln gelöst würden.

    Wie Putin am Freitag beim Petersburger internationalen Wirtschaftsforum sagte, sind dafür guter Wille und der Wunsch nach einem Dialog notwendig.

    Russland werde nie damit einverstanden sein, dass jemand mit jemandem irgendwo von der Position der Stärke spreche – zuerst mit Hilfe der Polizei, dann mit Hilfe von Geheimdiensten und später auch mit Hilfe von Streitkräften, sagte Putin.

    „Bevor Armeeeinheiten und so genannte Bataillone beziehungsweise nationalistische bewaffnete Formationen in diesen Territorien (Ostukraine) erschienen sind, hatte es dort keinerlei Waffen gegeben. Und es hätte sie auch nicht gegeben, wenn man von Anfang an versucht hätte, die bestehenden  Fragen mit friedlichen Mitteln zu lösen“, sagte Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Internationale Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt (146)

    Zum Thema:

    Putin: Moskau kann Friedensprozess in Ukraine nicht einseitig fördern
    Lawrow: Moskau darf keinen Druck auf DVR und LVR ausüben
    Ukraine-Konflikt: Putin sieht keine Alternative zu Minsker Abkommen
    Ukraine erkennt Janukowitsch den Ehrentitel Präsident offiziell ab
    Tags:
    Wirtschaftsforum in St. Petersburg 2015, Wladimir Putin, Russland, Ukraine