SNA Radio
    Rechter Sektor

    Rechter Sektor: Poroschenko soll auf Minsker Abkommen verzichten

    © Sputnik / Alexander Maximenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    13101

    Die ukrainische radikal-nationalistische Organisation „Rechter Sektor“ fordert Präsident Petro Poroschenko dazu auf, auf die Minsker Abkommen zu verzichten, wie der Fernsehsender „112 Ukraina“ unter Berufung auf eine Erklärung dieser Bewegung berichtet.

    „Wir fordern vom Poroschenko-Regime Folgendes: den Verzicht auf die Minsker Abkommen, eine Wiederaufnahme der Angriffsoperationen zur Befreiung der okkupierten Gebiete, Personaländerungen im Verteidigungsministerium und in der Armee, eine gerechte Strafe für Staatsverbrecher aus der Regierungszeit von Janukowitsch, reale Schritte zur Korruptionsbekämpfung und die Ablösung der oligarchischen Ausrichtung des Staates durch die nationale“, heißt es in der Erklärung.

    Außerdem plant der „Rechte Sektor“ einen Marsch in Kiew. Seit Ende Januar gilt der „Rechte Sektor“ in Russland offiziell als verbotene Organisation.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew: Rechter Sektor droht mit Verbrennung von Poroschenkos Amtssitz
    Ultimatum an Poroschenko: „Rechter Sektor“ droht Kiew mit Feldzug
    Konflikt beendet: Ukrainischer Innenminister und Rechter Sektor vereinbaren Kooperation
    Ukraine-Krise: Rechter Sektor stellt Bataillon für Einsatz im Osten auf
    Tags:
    Minsker Abkommen, Petro Poroschenko, Ukraine