15:43 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    611108
    Abonnieren

    Das Landungsschiff „San-Antonio“ der US-Kriegsmarine ist am Dienstag, aus Polen kommend, in Tallinn eingetroffen, wie im Estnischen Fernsehen mitgeteilt wurde.

    „Das Schiff, das an den Übungen Baltops (in der Ostsee) beteiligt war, ist in Tallinn eingetroffen. Pentagon-Chef Ashton Carter, der sich zu einem Besuch in Estland aufhält, soll das Schiff am Abend besuchen“, hieß es.

    Die „San-Antonio“ kann 800 Marinesoldaten, das heißt ein knappes Bataillon, sowie Militärtechnik anlanden.

    Wie der estnische Verteidigungsminister Sven Mikser am Dienstag bei einem Treffen mit Carter sagte, kann sein Land auf eigenem Territorium Waffen und Militärtechnik stationieren lassen, mit denen ein gepanzertes Bataillon der verbündeten Truppen hinreichend versorgt werden könnte.

    In einer Pressekonferenz sagte Carter am Dienstag in Tallinn, die USA seien bereit, in sieben europäischen Ländern 250 Panzer zu stationieren. Formationen wie Kompanien oder Bataillone sollen in Bulgarien, Estland, Litauen, Lettland, Polen, Rumänien und Deutschland untergebracht werden, so der Pentagon-Chef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon-Chef Carter am 23. Juni in Estland erwartet
    US-Kampfjets zu Saber-Strike-Manöver in Estland eingetroffen
    Estland besorgt um seine Sicherheit: Premier Roivas bittet USA um mehr Truppen
    Amerikanische Panzer schießen erstmals in Estland
    Tags:
    Waffen, Landungsschiff San-Antonio, Baltops-2015, Pentagon, Sven Mikser, Ashton Carter, Ostsee, Polen, USA, Estland