21:44 26 September 2017
SNA Radio
    EU flag

    Kiew: EU hebt 2016 Visapflicht für Ukrainer auf

    © Flickr/ Oona Räisänen
    Politik
    Zum Kurzlink
    2040069130

    Die Europäische Union lässt die Visumpflicht für die Ukrainer nach Angaben der Regierung in Kiew schon im nächsten Jahr fallen. Der ukrainische EU-Botschafter Konstantin Jelissejew will sogar den genauen Monat wissen.

    „Ich möchte noch einmal bestätigen: Die Abschaffung der Visapflicht für die Bürger der Ukraine schon 2016 ist wirklich realistisch“, sagte Jelissejew dem Radiosender Radiosvoboda. „Mehr noch: Wir wissen ungefähr, in welchem Monat das passieren kann. Aber ich will nicht vorgreifen.“

    Die Ukraine hat 2014 mit der Europäischen Union ein Assoziierungsabkommen unterschrieben und strebt eine EU-Mitgliedschaft an. Die Regierung in Kiew hatte gehofft, dass die EU beim Ostgipfel im Mai den Visumszwang abschafft. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagte jedoch, dass es vor dem Jahrsende keinerlei Visaerleichterung für die Ukraine geben werde.

    Nach dem Umsturz von 2014 kämpft die Ukraine gegen den Staatsbankrott. Die Wirtschaft ist im freien Fall. Die aktuelle Staatsverschuldung des Landes, das 2014 einen Staatsstreich erlebt hat, wird auf 50 Milliarden US-Dollar geschätzt, was 70 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) ausmacht. Die Nationalbank in Kiew erwartet, dass der Schuldenberg noch in diesem Jahr 93 Prozent des BIP erreichen wird.

    Trotz leerer Kassen gibt Kiew nach eigenen Angaben fünf bis sieben Millionen US-Dollar täglich für seinen Kriegseinsatz gegen die östlichen Industrieregionen Donezk und Lugansk aus, die den Umsturz nicht anerkannt und unabhängige Volksrepubliken ausgerufen hatten.

    Zum Thema:

    Schuldenberg zu groß: Ukraine schafft gesetzlichen Rahmen für Staatsbankrott
    Jazenjuk wirbt um deutsches Geld in marode ukrainische Pipelines
    USA wollen Ukraine Kreditgarantien für eine Milliarde Dollar gewähren
    Ukraine braucht weitere 15 Mrd. USD zur Verhinderung von Finanzzusammenbruch – IWF
    Tags:
    EU, Angela Merkel, Konstantin Jelissejew, Ukraine, Kiew
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren