Widgets Magazine
06:53 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Explosion einer Atombombe

    Duma-Außenpolitiker: Nur Atomwaffen halten Nato vor Angriff auf Russland ab

    © Flickr/ Pierre J.
    Politik
    Zum Kurzlink
    5825019
    Abonnieren

    Die Nato wagt keinen Angriff auf Russland, nicht weil das Bündnis friedliebend ist, sondern weil Russland Atomwaffen hat - damit kommentierte Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), die jüngsten Äußerungen von US-Diplomat Michael McFaul.

    McFaul, einst amerikanischer Botschafter in Moskau, hatte auf Twitter geschrieben, dass die Nato „nie in Russland eingreifen“ würde.

    Es sei nicht die Friedensliebe des Bündnisses, sondern die russischen Atomwaffen, die die Nato von einem Angriff abhalten, twitterte Puschkow. „Nicht die Friedensliebe der Nato, sondern unsere Atomwaffen sind der einzige Grund, warum die Nato Russland nicht angreifen wird. Jugoslawien, der Irak und Libyen hatten keine (Atomwaffen – Red.) gehabt.“

    Die USA und die Nato haben seit Beginn der Ukraine-Krise im vergangenen Jahr ihre militärischen Aktivitäten in Osteuropa deutlich verstärkt. In der vergangenen Woche  kündigte Pentagon-Chef Ashton Carter an, dass die USA in mehreren europäischen Staaten, darunter auch in Deutschland, 250 Kampfpanzer aufstellen würden. Laut dem amerikanischen Nato-Botschafter Douglas Lute sollen insgesamt mehr als eintausend Kampffahrzeuge verschiedenen Typs nach Europa geschickt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland stellt Flugabwehr-Raketen an Westgrenze auf
    USA wollen Nato-Speerspitze „mit einzigartigen Mitteln“ verstärken
    Antwort auf US-Panzer: Russland erwägt Truppenverstärkung in Kaliningrad
    Waffenschau: Russische Militärtechnik in Aktion
    Tags:
    Staatsduma, Alexej Puschkow, USA, Russland, Ukraine