04:21 15 November 2019
SNA Radio
    Politik

    Russisches Verteidigungsministerium: Westen erschuf IS für Kampf gegen Assad

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    111574
    Abonnieren

    Die berüchtigte Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), die im Irak und in Syrien im großen Stil mordet, ist nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums unter Mitwirkung westlicher Staaten mit dem Ziel entstanden, den syrischen Herrscher Baschar al-Assad zu entmachten. Nun scheinen die Extremisten außer Kontrolle geraten zu sein.

    Die westlichen Staaten hätten mit Geld und Waffen zur Entstehung des „Islamischen Staat“ beigetragen, um das Regime von Baschar al-Assad in Syrien zu „beseitigen“, sagte Vize-Verteidigungsminister  Anatoli Antonow am Dienstag am Rande eines Ministertreffens der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) in Sankt Petersburg.

    „Heute sind die Terroristen und Extremisten außer Kontrolle geraten und gehen ihren eigenen Interessen nach.“ Die Schanghaier Organisation, zu der Russland, China und die zentralasiatischen Staaten Usbekistan, Kasachstan, Kirgisistan und Tadschikistan gehören, sei dadurch unmittelbar gefährdet. „Es ist kein Geheimnis, dass tausende Extremisten aus SOZ- und anderen Staaten im Nahen Osten Kampferfahrungen bekommen. Wozu diese Leute nach ihrer Heimkehr fähig sind, haben die Attacken in Frankreich und Dänemark gezeigt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Außenpolitiker Puschkow zu Syrien: „Entweder Assad oder Islamischer Staat“
    Lawrow: Islamischer Staat ist unser Hauptfeind
    Islamischer Staat verliert Ölfelder im Irak - BND
    Islamischer Staat erobert große Teile von Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, SOZ, Baschar al-Assad, Frankreich, Dänemark, Tadschikistan, Kasachstan, Usbekistan, China, Russland