Widgets Magazine
08:45 14 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Präsident Barack Obama erklärt Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit Kuba

    US-Präsident Barack Obama erklärt Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit Kuba

    © REUTERS / Enrique de la Osa
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 615
    Abonnieren

    US-Präsident Barack Obama hat am Mittwoch die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit Kuba bekannt gegeben und die offizielle Eröffnung von Botschaften in beiden Ländern bekräftigt.

    Es seien mehr als 52 Jahre her, dass die USA im Eifer des Kalten Krieges ihre Botschaft in Havanna geschlossen haben, sagte Obama in einer speziellen Ansprache.  „Heute kann ich verkünden, dass die USA sich formal bereit erklärt haben, die diplomatischen Beziehungen mit der Republik Kuba wieder aufzunehmen und die Botschaften in unseren Ländern wieder zu eröffnen“.

    Es sei an der Zeit, das Handelsembargo gegen Kuba aufzuheben, so Obama weiter. In den zurückliegenden 50 Jahren habe das Embargo nicht gewirkt. „Wir sind Nachbarn und nun können wir Freunde sein.“

    Im Dezember 2014 hatten Washington und Havanna eine Normalisierung ihrer diplomatischen Beziehungen angekündigt. US-Präsident Obama rief den US-Kongress auf, das Handelsembargo gegen den Karibikstaat aufzuheben.

    Das seit mehr als 50 Jahren bestehende Embargo der USA soll für die Kubaner wirtschaftliche Schäden in Höhe von 116,8 Milliarden US-Dollar verursacht haben.  Formell hatte 1962  US-Präsident John F. Kennedy das Embargo verhängt. Faktisch galt es aber seit dem Sieg der Revolution auf Kuba im Jahr 1959.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Experte: Tauwetter mit Kuba bremst Verhältnis Moskau - Havanna
    Obama: Kuba stellt keine Bedrohung für die USA dar
    Kuba erstmals bei Amerika-Gipfel
    Lawrow-Besuch in Havanna: Tauwetter zwischen Kuba und USA keine Gefahr
    Tags:
    Embargo, Barack Obama, John F. Kennedy, USA, Kuba