05:33 04 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    72179
    Abonnieren

    Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat die Absichten seines Landes bekräftigt, ein UN-Tribunal zur Beschleunigung der Ermittlung der Ursachen des Absturzes der malaysischen Boeing über der Ostukraine zu bilden.

    “Ein solches Gericht bietet die größte Chance, mögliche Täter strafrechtlich zu verfolgen“, zitiert die französische Agentur AFP am Freitag den niederländischen Ministerpräsidenten.

    Zuvor hatten Medien mitgeteilt, dass die niederländische Regierung Verhandlungen über die Einrichtung eines internationalen Tribunals zur Sicherung der Gerechtigkeit mit den anderen Ländern führe. Vor kurzem wurde bekannt, dass Kuala Lumpur einen entsprechenden Resolutionsentwurf im UN-Sicherheitsrat einbringen will.

    Der malaysische Verkehrsminister Liou Tiong Lai äußerte, dass Kuala Lumpur den Vorschlag zur Eröffnung eines internationalen Tribunals unter Uno-Ägide zur Beschleunigung der Ermittlung der Ursachen des Absturzes der malaysischen Boeing im ostukrainischen Gebiet Donezk und zur Sicherung der Gerechtigkeit für die Opfer des Unglücks unterstütze. Nach seinen Worten wird diese Initiative derzeit intensiv besprochen.

    Weiterlesen: Malaysische Boeing über Ukraine abgestürzt

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli vergangenen Jahres im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben. In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben.

    Im September veröffentlichten die Niederlande einen Zwischenbericht zu der Katastrophe. Darin hieß es, dass die Passagiermaschine der Malaysia Airlines „von einer Vielzahl hochenergetischer Objekte" getroffen worden und in der Luft auseinandergebrochen sei.

    Die Ermittler wollen bis Oktober einen endgültigen Bericht zu den Ursachen des Absturzes präsentieren. Dem vom Sicherheitsrat der Niederlande geleiteten Ermittlungsteam gehören Vertreter der Ukraine, Malaysias, Australiens, Russlands, der USA und Großbritanniens an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    MH17-Ermittler: Noch keine Verdächtigen
    Niederlande wollen Uno-Gericht in MH17-Ermittlungen einschalten
    MH17-Absturz: Niederländische Ermittler wieder in Ukraine
    Vorwurf des MH17-Abschusses: Kiew bestreitet nun Besitz von Buk-Raketen
    Tags:
    MH17, UN-Sicherheitsrat, Mark Rutte, Liou Tiong Lai, Donezk, Russland, Ukraine, Malaysia, Australien, Niederlande