22:25 30 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 564
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin wird am 9. Juli in der Stadt Ufa (Ostrussland) Verhandlungen mit seinem iranischen Amtskollegen Hassan Rouhani führen, wie Juri Uschakow, Berater des Präsidenten, mitgeteilt hat.

    „Am 9. Juli werden bilaterale Kontakte unseres Staatschefs mit dem iranischen Präsidenten stattfinden“, äußerte Uschakow bei einem Briefing in Moskau.

    Putin und Rouhani werden laut Uschakow das iranische Atomprogramm und die Terrorbekämpfung erörtern.

    „Geplant ist ein Meinungsaustausch zu aktuellen Fragen der internationalen Agenda, vor allem zur Regelung der Situation um das iranische Atomprogramm und zur Förderung der Lösung von regionalen Konflikten sowie zur Bekämpfung der Terrorbedrohung“, äußerte Uschakow.

    Er betonte, dass für den 9. Juli auch trilaterale Verhandlungen von Putin mit den Staatschefs Chinas und der Mongolei sowie später ein Treffen zwischen den Staatschefs von BRICS, SOZ und der Eurasischen Wirtschaftsunion geplant seien.

    Vom 8. bis 10. Juli finden internationale Gipfeltreffen der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) und der BRICS-Länder in Ufa, der Hauptstadt der ostrussischen Teilrepublik Baschkortostan, statt. In diesem Jahr führt Russland in den beiden Organisationen den Vorsitz.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Präsident Rouhani will Ende der Sanktionen, aber Zentrifugen behalten
    Russischer Vizepremier: Handelsumsatz Russland-China strebt 200-Mrd-Dollar-Marke an
    Putin: Russland, Mongolei und China wollen Format von Dreiertreffen erhalten
    Irans SOZ-Beitritt: Teheran rechnet mit Unterstützung Moskaus
    Tags:
    Atomwaffen, SOZ, BRICS, Hassan Rohani, Juri Uschakow, Wladimir Putin, Mongolei, China, Iran, Russland