15:19 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (137)
    0 420
    Abonnieren

    Die Atomgespräche zwischen der Sechsergruppe und dem Iran auf Expertenebene gehen am Mittwoch in Wien weiter. Obwohl die Außenminister einer Reihe von westlichen Staaten erst am Abend erwartet werden, haben die Seiten ihre Arbeit nicht unterbrochen.

    Im Wiener Nobelhotel Palais Coburg, wo die Debatten geführt werden, erhitzen sich aber die Leidenschaften.  Obwohl alle Teilnehmer der Verhandlungsrunde an einen möglichst schnellen Abschluss des Rahmenabkommens glauben, verläuft die Arbeit an dem abschließenden Dokument nicht einfach.   

    Nach Angaben von gut unterrichteten Quellen aus verschiedenen Delegationen ist die Atmosphäre bei den Verhandlungen mitunter bei weitem nicht konstruktiv.  

    Beispielsweise habe eine der Seiten bei dem Treffen des iranischen Außenministers Mohammad Dschawad Zarif mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen John Kerry Ende Mai in Genf „die verbalen Argumente erschöpft“ und ein physikalisches Mittel zum Schutz ihrer Position „angewendet“ — ein Kugelschreiber sei auf den Opponenten geworfen worden. 

    Während der bereits seit fast drei Wochen andauernden Runde in Wien hätten sich die Leidenschaften bis zum Äußersten erhitzt. Vorläufig sei es noch nicht zur Anwendung von „nichtsprachlichen“ Argumenten gekommen, aber es werde bereits sehr lautstark gesprochen.       

    Am Dienstag hatten sich der Iran und die Sechsergruppe der internationalen Vermittler auf die Verlängerung der Gespräche um weitere drei Tage geeinigt.  Sie hätten ursprünglich spätestens am 30. Juni abgeschlossen werden sollen. 

    Mittlerweile hatte eine ranghohe Quelle aus der iranischen Delegation am Dienstag eine Verlängerung des Endtermins um eine weitere Woche, wenigstens bis Montag, nicht ausgeschlossen. 

    Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms an Kernwaffen zu arbeiten. Die Islamische Republik weist dies zurück. Im November 2013 hatten intensive Gespräche des Irans mit der Sechsergruppe der internationalen Vermittler (die fünf UN-Vetomächte und Deutschland) begonnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Atomstreit mit Iran (137)

    Zum Thema:

    Sarif: Neue Sanktionen für Iran nicht akzeptabel
    Iran: Präsident Rouhani will Ende der Sanktionen, aber Zentrifugen behalten
    Atomstreit: Sechsergruppe denkt an Kompromiss im Falle neuer Iran-Sanktionen
    Atom-Deal: Iran und USA verhandeln unter vier Augen
    Tags:
    Atomprogramm, Sechsergruppe, Mohammad Javad Zarif, John Kerry, Iran