16:27 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Atomstreit mit Iran (137)
    0 542
    Abonnieren

    Teheran will, dass das geplante Atomabkommen mit der Sechsergruppe internationaler Vermittler in Anwesenheit aller Außenminister, darunter auch des russischen Außenamtschefs Sergej Lawrow, vorgestellt wird, verlautete am Donnerstag aus der iranischen Delegation.

    „Wir halten es für richtig, dass Herr Lawrow hier bei der Präsentation der Vereinbarung anwesend sein wird“, so die Quelle. „Aus meiner Sicht ist es auch für ihn wichtig, hier zu sein, sobald dieser Deal geschlossen wird, sollte es dazu kommen.“

    Russlands Außenminister und sein chinesischer Kollege Wang Yi halten sich momentan im russischen Ufa auf, wo Gipfeltreffen der BRICS-Staaten und der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) stattfinden. Die Treffen gehen am 10. Juni zu Ende.

    Zuvor war aus verschiedenen Delegationen bei den Atom-Gesprächen in Wien verlautet, die Vereinbarung mit dem Iran könne am Donnerstagabend fertig werden. Die Atom-Vereinbarung von Lausanne war in Abwesenheit des russischen und des chinesischen Außenministers präsentiert worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Atomstreit mit Iran (137)

    Zum Thema:

    Rouhani: Iran will Kooperation unabhängig vom Ausgang der Atomgespräche ausbauen
    Atom-Deal: Iran und USA verhandeln unter vier Augen
    Atomverhandlungen mit Iran: Endtermin erneut verlängert
    Lawrow: Waffenembargo gegen Iran schnellstmöglich beenden
    Tags:
    Atomprogramm, SOZ, Sergej Lawrow, Wang Yi, China, Iran, Österreich