SNA Radio
    Sergej Lawrow

    Hysterie von US-Ministerin erzeugt Atmosphäre der Feindseligkeit – Lawrow

    © Sputnik / Host Photo Agency / Mikhail Voskresensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    711110

    Die von den USA künstlich erzeugte Atmosphäre von Feindseligkeit hat nichts mit der Realität zu tun, wie Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in einer Pressekonferenz sagte.

    “Wir sind über die künstlich erzeugte Atmosphäre der Feindseligkeit besorgt, die nichts mit der Realität, den Plänen und Handlungen Russlands zu tun hat“, sagte Lawrow. So kommentierte der russische Außenminister die Äußerung von US-Luftwaffenministerin Deborah Lee James, dass die USA Russland als die größte Bedrohung betrachten.

    „Es bestehen Kommunikationskanäle zwischen Moskau und Washington. Und in unseren bilateralen Kontakten hört man keine hysterischen Äußerungen solcher Art“, betonte der russische Außenminister.

    „Wir haben uns schon an die regelmäßigen Äußerungen aus Washington gewöhnt, in welchen aus der Sicht der USA die Bedrohungen  dieser Welt als größer oder als eher zweitrangig eingeschätzt werden. Wir haben uns auch an die Tatsache gewöhnt, dass die Kriegs- und Verteidigungsminister,  Sprecher des Vereinigten Generalsstabs, die Minister der Luftwaffe und anderer US-Militärgattungen regelmäßig Äußerungen von sich geben, die eher bei Politikern gebräuchlich sind“.

    Zuvor hatte die US-Luftwaffenministerin Deborah Lee James in einem Interview mit Reuters beteuert, dass die USA ihre Präsenz in Europa verstärken müssten, um den „besorgniserregenden“ Handlungen Russlands zu begegnen, auch wenn die Nato-Verbündeten von Washington zurzeit finanzielle Schwierigkeiten haben. „Ich betrachte Russland als die größte Bedrohung“, sagte sie. 

    James äußerte ihr Bedauern darüber, dass nach dem jetzigen Stand nur vier der 28 Nato-Mitgliedsländer die Forderung der Allianz erfüllt haben, zwei Prozent des BIP für den Verteidigungssektor bereitzustellen.

    Angesichts der angespannten Situation arbeiten die US-Fliegerkräfte darauf hin, ihre Abhängigkeit von den Raketentriebwerken RD-180 zu verringern, die von Russland geliefert und in US-Militär- bzw. Aufklärungssatelliten verwendet werden, fügte sie hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bedrohung für Russland: USA erwägen Panzer-Stationierung in Osteuropa
    Russland-USA: Weg vom Rambokurs in Osteuropa
    Obama: Kein neuer Kalter Krieg mit Russland
    "Kalter Krieg ist längst da": Fünf Anzeichen
    Tags:
    Bedrohung, Raketentriebwerk RD-180, NATO, Sergej Lawrow, Deborah Lee James, USA, Russland